Oldtimertreffen in Winsen an der Luhe !!

Etwa 1200 Autos, Motorräder und Traktoren erwartete Veranstalter Jürgen Vanheiden am Sonntag, 23. August, beim Oldtimer-Treffen 2009 in Winsen.
Schauplätze sind der Schlosspark, der Schlossplatz und die Innenstadt. Freunde alter Automobile und Motorräder dürfen sich auf Raritäten wie Panhard,
Glas oder Gutbrod freuen. Händler bieten Ersatzteile und Modellautos an. Den Auftakt macht am Sonnabend, 22. August, ein Oldie-Konzert mit der
Band United Four um 20 Uhr auf der Bühne im Schlosspark. Eintritt war frei.
Dazu bekamen die Fahrzeugführer eine kleine Aufmerksamkeit in Form von 2 Gutscheinen im Wert von je 2,50 € (Verzehr).
Es ist nicht das erste mal das wir Oldtimerfans und Besitzer bei einen Treffen hier Gutscheine bekommen. Diesmal fuhren wir nicht gemeinsam zu diesem tollen Treffen , nein aus allen Himmelsrichtungen fuhren wir nach Winsen an der Luhe.
Bei strahlendem Sonnenschein, nicht eine Wolke war am Himmel zu sehen, fand (so finde ich) eines der schönsten Oltimertreffen statt. Dafür sorgte schon die Umgebung .Leider habe ich keine der Leute von uns getroffen die da gewesen sind .... bei diesem Gewühl auch Glück. Ich habe dafür einen alten Klassenkameraden mit seinen Oldtimer wieder gesehen .
Beim Stöbern an den vielen kleinen Ständen habe ich dann noch mal eine Anstecknadel von Kreidler gefunden. Eine Auswahl von Anstecknadeln Hercules Zündapp war auch dabei ... dafür hatte ich aber nicht genug Geld mit so ist das eben. Mit den Oldtimerfreunden die an Ihren Fahrzeugen standen kam man leicht ins Gespräch und es wurde gerne Auskunft gegeben. Für meinen Sohn war es das Größte sich in das eine oder andere Fahrzeug zu setzen ...
Auf der Rücktour ging es über Hoopte an der Elbe entlang wieder nach Hause. Es ist natürlich die Landschaft, die mich an der Elbe zieht.
Hier kann man so herrlich vor sich hin dösen und über die Elbe schauen


Auch Winsens großer Sohn, der Goethe-Freund Johann Peter Eckermann (1792-1854) hat in seinem Gedicht
" Die Heimat" dieses schöne Fleckchen Erde bei der Fährstelle Hoopte-Zollenspieker einst besungen:
"Aus Silberpappeln seh' ich Häuser schauen /
Mit farb'gen Giebeln über grünen Deichen /
Und drüben seh' ich Dächer, die im blauen /
Im Ferne-Duft des breiten Stroms entweichen. /
Vom Damm her zieht bis an des Wassers Rand/Sich Röhricht, Ried und fettes Weideland."


Also alles in allen ein gelungener Tag für Oldtimerfans und Besitzer

Gruß Ralf und Harald