HMT 2010

Nach der Messe, ist vor der Messe; hat mal jemand zu mir gesagt. Und es ist wahr. Nach der Messe möchtest Du im folgenden Jahr so etwas nicht mehr machen…. Es ist ja auch sehr anstrengend.

Diese Jahr stand die Messe unter einem nicht so gutem Stern, wie wir ihn gern gehabt hätten. Alles zog sich hin, bis wir endlich die Daten, Pläne u.s.w. hatten, so dass wir uns vorbereiten konnten. Wer macht was? Wer besorgt den Teppich, die Sitzgelegenheiten, die Flyer, die Visitenkarten und ganz wichtig : Wer übernimmt das Catering? Wollen wir ein Motto machen? Welche Maschinen sollen von wem ausgestellt werden. Große Lagebesprechung hatten wir dann auf dem letzten Stammtisch vor der HMT.

Leider fehlten bei diesem Stammtisch einige, so dass diese sich nicht mit ihren Ideen oder Maschinen mit einbringen konnten. Aber dann stand das Konzept und am Donnerstag haben wir alles an unserem Stand umgesetzt. Viele Hände schafften schnell ein Ende und wir hatten dann noch die Möglichkeit in aller Ruhe , ohne Publikum, durch die Hallen zu gehen. Inklusive einiger Sitzproben. Jetzt kann die Saison 2010 starten.

Es war dann endlich Freitag, High Noon, 12.00 Uhr, der Startschuss fiel, die Türen öffneten sich…….. der Andrang war, sicherlich auch aufgrund der Wetterlage, nicht so groß wie in den Vorjahren. Aber keine Panik; die Hallen füllten sich nach und nach. Ein paar Anekdoten wollen wir hier dann auch mal zu Besten geben:

1. Das war meine… genau diese war meine….Wenn das wirklich so ist hatte die Kreidler da sicherlich 30 Vorbesitzer. Schön die mal alle kennenzulernen.
2. So eine hatte ich auch. Nur eine andere Sitzbank, Verkleidung, Seitendeckel… Bei genauer Betrachtung war es ein ganz anderes Modell
3. Die Kreidler hatte ich auch, aber mit breitem Stehbolzenabstand 1967…nein,nein das stimmt nicht… nach ca. 15 Min. Diskussion und Nachschlagen im Buch, dass das nicht angehen kann wurde schnell das Thema gewechselt.
4. So eine hatte ich auch K 50 RL 1976 DM 2000,00 neu hat die gekostet…nein stimmt nicht, die hat knapp DM 2.800 gekostet…. auch hier half dann ein Bericht aus der Zeitung in der der Neupreis stand : DM 2.735,00
5. Meine lief original 110 km/h…. nein das lief sie nicht…..doch…. wieder die Zeitung dazu, Erklärungen was möglich sein muss damit die Kiste 110 km/h läuft…… mit gesengtem Haupt von dannen gezogen.


Da wir alles immer nett und mit einem Augenzwinkern erklärt haben, hat es uns auch kein Besucher krumm genommen. Es wurden aber auch andere Gespräche geführt, bei denen wir mit Rat und Tat auch Hilfestellungen geben konnten. Internetadressen, Foren und Interessengemeinschaften wurden weiter gegeben.

Ein Besucher war dabei, der erzählte das er unseren Stand das dritte Jahr besucht und aufgrund der Gespräche sich eine Kreidler RS Bj. 1973 aufgebaut hat und dieses Jahr an unseren Touren teilnehmen möchte. Das freut uns ganz besonders, da wir dadurch die Bestätigung erhalten es richtig zu machen und unser Stand auf die Messe gehört.

Es war ja auch eine tolle Zeit…. Unsere Jugend die 60-er, 70-er und 80-er Jahre.
Die Zweiräder waren unser Weg in die Freiheit; weg von zu Hause, kein Rasenmähen, Unkraut jäten, oder noch schlimmer: auf die Geschwister aufpassen…

Es gab auch eine kleine Ausstellung von privaten Unikaten und Umbauten, die prämiert wurden. Hier hätte sicherlich auch gut ein Umbau oder Unikat von Kreidler, Hercules oder Zündapp hingepasst.

Das Messeteam :-))
Es gibt sie noch: Leute die zur Messe zu spät kommen, daran müssen wir noch arbeiten. Aber das Alter entschuldigt vieles, aber es wurde Besserung gelobt. Es soll auch Biker geben, die am Messestand einschlafen…. War wohl eine sehr kurze Nacht oder vielleicht auch nur der tägliche Mittagsschlaf. Aufklärung folgt. :-))

Am letzten Tag kribbelte es einem von uns in der rechten Hand. Es begann mit leichten Zuckungen und steigerte sich in ein nicht haltbares Verlangen. Seit Tagen war nämlich kein Zweitaktgeräusch in der Halle zu hören…. Ein absolutes No Go!!
Also Kreidlerrenner angeschmissen und rääääääng,dääääääng, däääääääng ….drei, vier Gasstösse…..es bildete eine Menschentraube…..wie geil ist das denn…… tja, das hätte auch gern noch einmal…… Doch dann kam er: der Veranstalter und klärte uns auf, dass so etwas nicht gewünscht ist. Naja, Entzugserscheinung behandelt, Besucher beglückt und mit einem Augenzwinkern warten wir auf das nächste Jahr.

Dann hatten wir noch Besuch von den Deichpiraten, die uns sogleich noch interviewt haben ebenso die Presse. Bei Beiden konnten wir noch ein paar Anekdoten aus unserer Jugend zum Besten geben. Mal sehen, ob davon auch etwas in den Druck gelangt.

Zum Schluß möchten wir uns noch bei DICON und Wolfgang Harder von BURNING OUT bedanken, die uns auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit gegeben haben uns und unser Hobby einem breiten Publikum näher zu bringen.

Vielen Dank auch hier nochmals an alle, die uns bei der Messe unterstützt haben.

Herzlich Euer Ralf