Mopedtreff Lachem 2010

Lachem ... versprochen ist versprochen


Bernd und Renate hatten zum Moped treffen in Lachen geladen und wir hatten versprochen dort zu erscheinen. Konnte doch keine ahnen das es so heiß wird und dazu Deutschland Fussball spieltspielt.

Es ging sehr früh los. Es sollten ja auch um die 500 km an diesen Tag gefahren werden. Um 6 Uhr, bei lauschigen 21,5° fuhren wir dann über die Landstraße in Richtung Bispingen, Soltau, Bergen, Winsen an der Aller nach Wietze . Dort gab es den ersten Kaffee. Jürgen war auch schon bereit für eine längere Ausfahrt. Die Zapp war auch schon in Fahrtrichtung aufgebockt. Gonzo hat dann den Weg noch gefunden ( :-)) ) so konnten wir in Richtung Nienburg, Wunstorf zu Hans Herrmann fahren dort stießen dann auch Frank und Olaf dazu.
Mit Mokick Geschwindigkeit fuhren wir dann durch die Lande nach Rehren Hessisch Oldendorf. In Lachem sind wir gegen 11 Uhr angekommen.
Hallo rief uns Bernd und Renate entgegen schön das Ihr da seid, freut uns sehr. Herzlich wurden wir begrüßt und freuten uns auf Flüssigkeiten ...es wurde immer wärmer unter unseren Motorradklamotten. Also ein schattiges Plätzchen gesucht und mit unsere Foren-Freunden und Bekannten ordentlich Klönschnack halten. Wir hatten uns sehr viel zu erzählen ... über den HSV St. Pauli Bielefeld ... Wein Weib und Gesang ... ja auch die Mopeds kamen nicht zu kurz. Dieses Treffen dient dazu sich in familiärer Atmosphäre entspannen und wohl zu fühlen; das schaffen Renate und Bernd immer wieder.
Die beiden geben sich sehr viel Mühe. Es gab Getränke Wurst, Fleisch, Kartoffelsalat und zum Schluss leckeren Kuchen.
Hüftgold lässt grüßen .... aber egal, es war ja sooooo lecker.
Bernd und Harald haben dann ja noch eine Kleinigkeit bekommen für die weiteste Anreise auf eigener Achse und Otto für die weiteste Anreise.
Wir hatten versprochen zu Euren Mopedtreffen zu erscheinen ( nicht wahr Andy) und versprochen ist versprochen.

Nachdem die Ausfahrt des Treffen begonnen hatte, haben wir noch ein wenig gesessen und uns langsam verabschiedet. Das Angebot dort Fußball anzusehen war zwar verlockend aber wir hatten eben auch noch ein paar km vor uns, welche wir dann auf leeren Straßen ausnutzen wollten.
In Rehren wurde erstmals die Tanks wieder gefüllt und der Rückweg kurz angesprochen ... Landstraße wurden ausschließlich benutzt mein Kampf mit der Karten hat die Karte verloren diese liegt nur friedlich im Müll ...
In einen kleinen Dorf hielten wir dann zu einem kleinen Boxenstopp an, da uns das Wasser am Hintern herunter lief. Die Hände wurden langsam taub von den Vibrationen am Lenker und es kribbelte mächtig bei mir in den Händen.
Harald als Dienstältester übernahm dann mal die Führung und zielsicher wurden wir Richtung Heimat geleitet.
Auf der B 3 wurde dann noch mal richtig Gas gegeben ... ich musste mich leider geschlagen gegeben geben wurde doch glatt rechts und links von Harald und Bernd überholt ... Harald sagt damit wäre ich der Loser des Tages ... warten wir mal ab nach dem Rennen ist vor dem Rennen.
Dabei fällt mir noch ein, das Arno mit seiner BK ja auch dabei war ... einfahren wollte er seine BK mit uns ... und .. wir glauben es kaum keine Panne .. wie langweilig .
In Sprötze an der Tanke sagte Arno zu mir, hör mal Ralf .... die Zylinder ... ruhig .. kein schleifendes Geräusch ... alles bestens ... sein Grinsen im Gesicht hättet Ihr mal sehen müssen. So langsam kommt wieder Vertrauen in die Maschine, nachdem die Kurbelwelle mal den Geist aufgegeben hatte ...
Auf der B 75 verabschiedeten wir uns dann nach und nach .... gegen 18 war dann auch der letzte von und zu Hause angekommen ... 500 km mehr auf den Tacho ordentlich Wasser verloren und die Moped wurden mächtig heran genommen. Über 30° im Schatten ist auch für die Motoren nicht einfach wegzustecken
Es war wieder eine schöne Tour auch wenn es sehr heiß und anstrengend war. Jetzt ist erst mal Sommerpause ... oder nicht ... lasst Euch überraschen


Herzlichst Eure Freunde,

Ralf und Harald