Hallo Freunde der zwei Takte

am Samstag den 11.09. hat Klaus Nehlsen zu einer Altherren Runde eingeladen. Was das bedeuten sollte wusste ich bis jetzt noch nicht.

Wir fuhren von Rosengarten aus zu unseren Stützpunkt nach Buxtehude (Wolfgang Schenk). Dort kam, mit einer kleinen Verspätung, Harald dazu. Kurz geschnackt ab zu Klaus Frühstück wartet. Angekommen standen dort schon fein säuberlich diverse Kreidler, Zündapp's und eine Viktoria. Durch die Viktoria wusste ich es wird eine ruhige und besinnliche Tour.
Zum Frühstück bei Klaus gab es lecker Kaffee und Brötchen dazu auch glatt was zu sehen zum Thema Motorentester ...aber schaut Euch das Bild selbst an. Auf was für Ideen die Leute kommen klasse.

So nun aber die Hühner gesattelt es sollten noch ein paar km durch und übers Land gehen. Das war nun mal so …. was ganz anderes und trotzdem tolle Erfahrung. Max. 60 km/h waren angesagt. Es wurde für wohl jeder Feldweg nach Bremervörde benutzt, den Klaus kannte. Hätte mich dort einer ausgesetzt wäre ichwohl nicht so schnell wieder zu Hause gewesen. Hätte ich bloß die Mustang Cross genommen. Sohnemann auf den Sozius hatte jetzt genügend Zeit um nach allem was interessant war Ausschau zu halten … es ging nur Papa hier Papa da … Herrlich.

„Die Trecker sausten nur so an uns vorbei „

Klar, der eine oder andere wurde mit der Zeit dann doch schon mal nervös an der „Gashand“ und musste seine Zündkerze vor dem Verrußen retten ...und kam wie es kommen musste wir warteten auf unsere Ausreißer. So ist es nun mal wenn der Blick nur noch starr nach vorn gerichtet ist. Ich habe laut gelacht und gesagt was bin ich froh das Euch das hier auch passiert. Ich dachte schon das es nur bei uns immer vorkommt.
Durch viele kleine Wege befestigt oder weniger befestigt ging es nach Bremervörde zum Haus am See. Es ist aber nicht das von Peter Fox besungene gewesen. Wetter wurde immer besser und wir haben bei den kleinen Boxenstopps viel zu erzählen gehabt.

Fachsimpelei, Erfahrungen austauschen zu Touren verabreden es wurde alles angesprochen. Von da aus ging es nach Gräpel zum Essen. Nach dem ersten Durcheinander hat dann doch jeder bekommen was er bestellt hatte. Gut gestärkt und nach viel Klönschnack und weiterem Kennenlernen ging es Richtung Heimat.

Wir haben auf dieser Ausfahrt wieder ein paar neue Gesichter gesehen, nette dazu. Wir sind uns sicher das dies der richtige Weg ist. Ich für meinen Teil habe meine Mailliste wieder ein wenig erweitert und freue mich auch auf die neuen Kontrakte und Mail.

Die nächste Ausfahrt ist schon in Planung und ich freu mich jetzt schon darauf.

An dieser Stelle ein großes Danke Schön an Klaus und seiner Renate für den tollen Tag

Herzlichst Euer Ralf


Ralf war ja nur neidisch, weil mit seinem Sozius hinten drauf nicht am Gasmann drehen konnte. Meine K80 kam durch den neuen Nachbauauspuff so richtig in Stimmung, was leider dazu führte das eine kleine Kolonne an der besagten Abzweigung vorbei fuhr. Da mußte Ralf nun leider warten :-)). Ansonsten war es ein schöner Tag, da ich endlich mal die Bremerhavener wieder traf. Hoffentlich bleibt Jürgen bei seinem Versprechen, öfters mal vorbei zu schauen!!!!!!!!

Vielen Dank an die Organisatoren und an die vielen helfenden Hände im Hintergrund.

Gruß Harald

Hier ist ein kurzer Film


Ein genialer Motorprüfstand!



Warum Barbara wohl lacht :-))