Stadtparkrennen im September 2011


Hamburg, Anfang September, ... dass heißt Oldtimertreffen und Rennen am Stadtpark. Am Freitag war morgen um 9 schon reges treiben angesagt von Nah und Fern kamen die Oldieliebhaber mit Ihren Schätzchen um an diesem Event teilzunehmen. Dies fand bereits zum 10-ten mal am Stadtpark von Hamburg statt. Sehr viele Oldtimer aus der Szene standen im Fahrerlager und um das Veranstaltungsgelände. Die Stimmung war bei dieser Veranstaltung prächtig. Sonne, laues Sommerlüftchen, hautnahe Fahrzeuge auf der Strecke ein tolles Feeling an der Rennstrecke für die Besucher. Fahrerlager mit entspannten Akteuren man munkelt das über 400 historische 4 und 2 rädrige Fahrzeuge an diesen Wochenende dabei waren. So auch wir, von den Freien 50er waren gut vertreten und bei bester Laune. Die vielen Zuschauer die immer wieder die Maschinen begutachteten und Fragen stellten, waren alle gut gelaunt und äußerten sich sehr Positiv über dieses Revival. Man spürt das wir am richtigen Ort waren, um unsere Maschinen und unser Hobby zu präsentieren. Jeweils 2 x eine viertel Stunde sollten wir am Tag fahren dürfen. Durch ein paar Unfälle verzögerte sich die Veranstaltung doch ein wenig. Nach dem letzten Jahr haben wir gelernt damit umzugehen.
Diesmal waren nur unsere Renner am Start und somit fuhren wir in einer Klasse zusammen. Kein Unfall, alle heile angekommen. Das war die Devise und das haben wir auch eingehalten.
Der kleine Peter und ich haben abgemacht, das wir zusammenfahren da ich mir noch nicht so sicher war. Ist für mich das erstemal das ich mit meiner Maschine so lange am Stück fahren sollte. Hat alles geklappt und wir sind zufrieden.
In der Auslaufrunde ging es etwas langsamer zu werke, so das wir den Zuschauer ein bisschen zuwinken konnten. Es schien den Zuschauern sehr viel Spaß gemacht zu haben denn es wurde uns immer wieder durch Winken und Daumen hoch dieses Gefühl vermittelt.
Sehr schön anzusehen wie wir zusammenwachsen und diese Freude bei uns, wenn es wieder heißt es geht zum Rennen... dieses Leuchten in den Augen sollten wir uns behalten denn das sind die Momente wo wir alle Spaß haben und ein bisschen am Jungbrunnen erfrischen.

Unseren Caterern stellvertretend Hans Christian und Henning sowie unseren Frauen, vielen Dank an dieser Stelle für Speis, Trank und Kuchen. War echt lecker!!

Eines zum Schluss, ein wenig Kritik darf geübt werden. Zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung wurde noch mal eben 32 € für eine Versicherung kassiert. Ist schon sehr Merkwürdig.
Die Lautsprecherdurchsagen im Fahrerlager sollten doch ein bisschen besser gehen 1ter Aufruf 2ter Aufruf... bei diesen Verzögerungen die es leider immer wieder gab, wäre es wünschenswert gewesen. Leider gibt es immer wieder neue Regeln, Reglements der Behörden die es solchen Veranstaltungen immer schwerer machen zu überleben Bei 20tsd Zuschauern die diesem Event einen Besuch abstatten halte ich diese Vorgehensweise der Behörden für kontraproduktiv. Ich denke da auch nur mal an die Harley Days ... diese standen auch auf der Kippe. Und das wo HH doch so eine Touristenstadt sein möchte.
Das geht nur, wenn auch hier was geboten wird. Dazu gehören eben auch solche Veranstaltungen.
Herzliche Grüße Ralf