Die Saison wurde am 1. Mai mit einer Tour nach Lüneburg eröffnet


Der Winterschlaf ist nun vorbei die Mopeds wollen nun endlich wieder bewegt werden was bietet sich da an , genau der 1 Mai Tag der Arbeit und die Motoren sollten arbeiten wie gewohnt im 2 Takt .
Es wurde sich morgens hier und da getroffen um dann nachLüneburg zum Markplatz zu fahren.
Die ersten km dann auf der Autobahn der Langsamste und Längste im Feld musst voraus fahren mit sensationellen 62 km rasten wir zum Treffpunkt. Windschatten geben, wozu das denn, meine 80er läuft doch super dachte sich ... was haben wir nur für nette Kameraden in unserer Mopedclique.
Ich erinner mich noch am Abend davor "Ralf fahr Du mal nicht so schnell meine MZ läuft nicht so gut ......"

Dann in Lüneburg angekommen Helm ab ...und dann der Satz ... sag mal Ralf ... machen wir eine Mokicktour ....großes Gelächter .

Tja wer solche Freunde hat der braucht keine Feinde mehr . Gott sei Dank nehmen wir uns alle nicht so ernst und können über uns lachen und jeder ist mal dran.

Zu dieser 1. Mai Tour hat Christian uns alle eingeladen so haben wir uns morgens um 9:30 bei strahlendem Sonnenschein auf dem Lüneburger Marktplatz getroffen.
Hallo ... Moin Moin ... Tach na ...Alter alles fit ... wurde sich herzlich begrüßt. Auch Frank aus dem Raum Hannover machte sich früh morgens auf den Weg um ein paar km mit uns gemeinsam zu fahren.

Nachdem der Eine oder Andere sich mit einem Kaffee gestärkt hatte, haben wir noch ein Gruppenbild vor dem Lüneburger Rathaus gemacht. Beim Losfahren hatten wieder Glück gehabt dass die plötzlich auftauchende Polizei uns in der für den Verkehr teilweise nicht freigegebenen Straße nicht aufgehalten hat. Nett sind die Bengels ja wenn wir den Rücken sehen.

Es ging einmal durch Lüneburg, nach Wendisch- und Deutsch Evern nach Melbeck, wo noch zwei Zweitakter dazu gestossen sind, über eine schöne ruhige Landstraße , wenn blos nicht diese Blitzer gestanden hätten ... , sind wir über Ebstorf nach Uelzen gefahren und haben eine schöne Pause am Hundertwasser Bahnhof eingelegt, die Aufmerksamkeit war uns sicher. Der Bahnhof ist in meinen Augen mal eine kleine Reise wert sieht wirklich klasse aus und ist dem Hundertwasserhaus in Wien angelehnt .Wetter wurde immer besser noch mehr Sonne noch Wärmer so konnten wir auch die einen oder andere Stärkung zu uns nehmen und den Tag genießen.

Dann wurde einmal die Uelzener Innenstadt vernebelt und noch ein kurzer Tankstopp eingelegt , so eine MZ braucht schon ein wenig Sprit gell Arno ...
Es ging es über die Dörfer nach Bad Bevensen .... in Himbergen war es dann soweit die Zündung von der Mustang verabschiedet sich und war nicht mehr reparabel . Kurz abgeklärt die Kollegen sollen weiterfahren ich werde dann meine Frau anrufen ... nette 2 Stunden bin ich durch das Dorf gelaufen und habe mir die Zeit vertrieben .

Die anderen fuhren dann von Himbergen nach Dahlenburg , eine sehr schöne Strecke um auch dort einmal durch die Innenstadt ein wenig blauen Dunst verteilen weiter über eine schön hügelige und Kurvenreiche Straße nach Neu Darchau, wo wir mit der Fähre über die Elbe gesetzt haben um weiter nach Neuhaus zu fahren.
Es muss mal endlich wieder eine Pause gemacht werden so das wir bei allerbestem Wetter ein Eis gegessen haben.Weiter Richtung Elbfähre Bleckede und direkt weiter nach Adendorf, dort wurde bei Christian gegrillt und ausgiebig geplaudert.


An dieser Stelle ein großen Dank an Christian und seinen Vater für die tolle Tour. Es hat allen viel spaß gemacht

Super Wetter gute Laune und viel Spaß was wollen wir mehr!!! (Mehr Sonne vielleicht?)

 

Gruß Ralf und Harald