Harz 2013


Endlich war es wieder mal soweit …Harz… ab in den Harz. Viel zu lange haben wir darauf gewartet. Termin hin und her vor und zurück. Wetter alles soll ja passen. Uns war das jetzt mal egal und am 4.Mai ging es nach Lauthental, wo wir schon mal unser Nachtlager gebucht hatten. Die Anreise auf eigener Achse lassen wir dieses Jahr einfach mal ausfallen und so kamen wir alle knapp vor 9 Uhr zum Startpunkt. Frohe Gesichter, entspannt und gut gelaunt.
Mopeds aus den Transporter raus und runter vom Anhänger. Kurz bei unserer Pension angemeldet fertig machen, die „Gashand“ juckt so komisch. Da … was ist das … ich traue mich ja gar nicht … Yvonne, die Frau von Frank, unserem Tourenguide ist dabei und will die Kreidler fahren … irgendwie unter uns Männer doch eher seltener anzutreffen. Aber ich freu mich riesig, das Yvonne dabei ist. Wir sind zwar nur zu fünft, aber egal die anderen werden was verpassen.
So geht es dann los … die ersten Steigungen … ich mit der Kreidler … . Irgendwie wird das heute nicht so recht was werden denke ich, woran das wohl liegt …zu viel gegessen ? Ich fahre ja immer zu zweit. Egal, los weiter, rechts ist Gas und das wird nicht mehr zurück genommen …..
Rääääääääännnngggggggg geht es den Berg hinauf.. naja für uns Flachländer und Muschelschubser, wie wir gern genannt werden, ist der Harz schon bergig. Aber egal, wo es hoch geht, geht es auch wieder hinunter … Rääääännnnnngggggggg immer schön stehen lassen. Nicht kneifen … und da ist sie wieder, die Kurve …Mist wird die eng, Mist zu schnell …uuuuuppsss Glück gehabt… Ralf ruhiger … du must viel ruhiger werden …. Rechts links, hoch, runter, gerade Dorf hoch runter ….so ging es bis zum Torfhaus. Ein Muss für uns.
Hinsetzen schauen klönen lachen … ja Peter ich weiß Mokick Tour ist wieder angesagt warte nur ab. Los wohin Frank ? Kyffhäuser na klar, los ab in den Osten Land der „Simmen“ besuchen … Pullman City … liegt doch auf den Weg .. ja nee geht weiter.
Mal schnell auf die Karte geschaut ..geht weiter … was macht Peter denn da ??? tzzzz. Peter warum sind die Beine in der Luft und die Fußraste auf den Boden? Ich hörte was von Seitenrand und Kante, ja nee schon klar. Haltungsnoten bekommst aber keine von uns lieber Peter. Kurz rechts ab, Pause für die Zigarette danach Ursachenforschung war angesagt … behalten wir für uns gell. Also weiter zum Kyffhäuser … hoch ging es … Peter und ich im zweiten Gang, lass jucken. Egal Vollgas Rääääääääääännnnggggg an den Straßen Unbarmherzig quälten wir den Motor den Berg hinauf an den Seitenstreifen standen die „Großvolumingen“ und winkten uns zu und wir „zischten“ nur so an den Radfahrern vorbei.
Oben angekommen haben wir uns eine Bratwurst gegönnt und die Mopeds Ihre Ruhe verdient. Es sollte wieder Richtung Heimat gehen. Frank und Marco konnten es sich verkneifen und mussten zweimal zum Kyffhäuser hoch, naja wenn es schön macht. Auf den Rückweg kamen wir noch an einer Straßensperrung vorbei … 1 Toter erzählte uns der Polizist der die Straße absperrte. Wir nahmen einen anderen Weg. Zwischen durch haben wir noch Andreas Kleinwächter getroffen und kurz geschnackt.

Wieder in Lautentahl angekommen, Mopeds einladen und fürs Essen vorbereiten. Anschließend noch einen oder zwei Absacker in der Kneipe verzehrt. 200 Km Harz waren wieder geschafft. Alles gut, alles schön, nächstes Jahr wieder.
Dank an Frank für die Organisation und Tourenguide.

Herzliche Grüße
Ralf