Wewelsfleth 2013


Irgendwie ist der Wurm drinnen … so richtig Zeit hat keiner bei uns alle haben was um die Ohren und das Moped fahren kommt ein wenig zu kurz. Umzug Carport Keller voll Wasser runde Geburtstage an jeden Wochenende ist was los. Egal dafür hat mein Sohn und ich Lust nach Wewelsfleth zu fahren.
Diesmal nicht mit der Kreidler. Ist der Bengel leider mittlerweile zu Groß um die 50er zu zweit zu quälen. Es rächt sich das wir die KS 80 Super ?verkauft haben. So fuhren wird mal mit dem Japsen ( Suzuki RG 80) zu zweit nach Wewelsfleth. Tötensen, Finkenwerder ,Buxtehude, Stade, Dornbusch, Wischhafen immer schön Sudsche der Elbe entlang. An der Fähre angekommen überholten uns ein paar bekannt Gesichter mit der Kreidler das wir ja sozusagen inkognito unterwegs waren erkannten uns die Herren nicht.
Fähre fuhr los wir warteten auf die nächste Fähre denn wir hatten ja Zeit. Zu uns gesellten sich ein paar Zündappfahrer aus Cuxhaven. Wir kamen ins Gespräch und stellten fest das wir uns bei der Harztour Anfang Mai am Kyffhäuser begegnet sind. Tja, so klein ist die Welt.
Nachdem die Fähre übergesetzt hat, fuhren wir zusammen mit den älteren Kreidlerfreunden nach Wewelsfleth. Dort angekommen war es schon recht voll auf dem Platz.
Wieder das übliche Halli Hallo der bekannten Gesichter. Lecker Brötchen, Kuchen, Wurst, Kaffee und kühle Getränke wurde angeboten. Der Klönschnak wurde auch intensive gehalten. Haben wir doch ein paar Kollegen schon länger nicht mehr gesehen. An der Ausfahrt hatten Lucas und ich dann keine Lust mehr . Die Prämierungen fand somit ohne uns statt. Es waren laut Aussage des Veranstalters ca. 120 Fahrzeuge Vorort.
Tolle umbauten einige Originale Simson, Kreidler, Hercules, Zündapp, Puch, Honda und NSU waren zu sehen. Dieses Treffen ist einfach gehalten, was wir mittlerweile sehr gut finden und es regt zum Kennenlernen an. Wir machten uns dann nachdem die Jungs und Mädels mit der Ausfahrt begonnen haben auf den Heimweg. Wieder über Glückstadt mit der Fähre nach Wischafen und über Stade durchs Alte Land nach Tötensen.
Wieder wurden 200 km ruhig trocken abgespult. Lucas und ich genießen dabei unsere gemeinsame Zeit und ich freu mich, wenn der Bengel endlich seinen Führerschein hat und wir gemeinsam diese Touren machen können.
Herzlich Grüße Ralf und Lucas.

Herzliche Grüße
Ralf