Eggebeck 2016!
Prüf- und Einstellfahrten


Unsere Jungs haben im Winter den Geruch der Rennstrecke vermisst. Bodo und Merten wollten es dieses Jahr wieder wissen. Bodo hatte einen neuen Zylinder und Merten musste den Zündapp Renner testen. Bodo der Harte, war schon am Freitag abend aufgelaufen und musste sich vor der Kälte im Auto mit einer Sturmhaube schützen. Merten hat es geschafft sehr früh anzureisen. Als ich dann um 9 Uhr eintraf, saßen zwei unter einer Decke und froren etwas. Bodo war schon wieder voll in Aktion. Um 10 Uhr sollte Bodo die ersten Runden drehen, leider gab es eine Planänderung, der Start war auf erst um 11 Uhr verschoben, da die Gespanne die erste Runde im Nebel absolvierten. Das war doch wohl zu gefährlich. Also hieß es warten.
Um 11 ging es dann für für Merten auf die Strecke. Es lief gut an, aber nach 3 Runden musste er raus, er hatte sich in die falsche Gruppe gemogelt :-)). Aber dafür konnte er schon in der nächsten Gruppe wieder starten. Es lief gut, das Moped schnurrte. Das Wetter wurde immer besser, sprich es wurde immer wärmer. Das hieß Vergaser magerer bedüsen. Das hatte leider zur Folge das der Zylinder fest ging. Aufbauend auf den Erfahrung des langen Peter, gelang es Merten den Kolbenring wieder zu befreien und den Motor fahrbereit zu reparieren. Es hat funktioniert.
Bodo suchte verzweifelt nach der Ursache für seine ewig leere Schwimmerkammer. Das Moped rannte so 2-3 Runden, dann war es vorbei. Nach einigem Suchen wurde als Ursache ein Entlüftungsmangel im Bezinsystem festgestellt. Danach lief es wieder gut, bis er von einem Unbekannten von der Bahn geschupst wurde. Gottseidank nur Polyesterschaden. Dank Panzertape ging es wieder auf die Strecke. Ansonsten ist der Tag zufriedenstellend verlaufen!
Leider ist solch ein Tag für Prüf-und Einstellfahrten leider immer zu kurz. Aber es hat Spaß gemacht.

Im Herbst geht es dann wieder nach Eggebeck

Gruß Harald